Fremdfliegen Gyrocopter

Vor einiger Zeit meldete sich Joanna bei mir „Hi Beat, kennst du Gyrocopter?“ Als grosser Fan von allem was fliegt und James Bond kenn ich das natürlich. Hintergrund der Frage war nicht mein Fachwissen bezüglich Fluggeräte zu prüfen sondern jemanden zu finden der an einen Schnuppertag mitkommt. Viel Überredungskunst brauchte es nicht und so war Heute der Treffpunkt am Flugplatz in Donaueschingen Flugschule Schwarzwaldcopter (http://www.schwarzwaldcopter.de ) mit Fluglehrer Stefan.

Einmal durch die Physik des Gyros, quer durch die Technik durch und Einweisung in die Steuerung des Gyros.

Klar Knopf drücken für Pre-Rotation bis 100 RPM, wenig Gas geben bis 200RPM aber gleichzeitig Bremsen, Bremse lösen, Stick unbedingt und immer nach vorne, Pre-Notation loslassen, Vollgas, lenken der Räder über Pedale, Bremsdruck ablasen über Trimmung… ähä alles klar, oder auch nicht.

Nach ca. 1h sass dann Joanna die es kaum erwarten konnte mit Overall und Helm auf dem Pilotensitz im Gyro zum einstündigen Trainingsflug.  Ich mache es mir an der Sonne im Flugplatz Café solange gemütlich.

Pünktlich nach einer Stunde landet Joanna oder besser gesagt Stefan den Gyro wieder sicher. Joanna zeigt beim Rollen zum Hangar noch stolz mit dem Daumen nach oben. Die Gesichtsfarbe war dann eher etwas bleich. Joanna wurde Opfer ihres Flugstils der von Stefan als „Sportlich“ bezeichnet wurde 😉 .

Für mich nochmals einen Refresher der Bedienung, ab in den Overall und los.

Rollen auf der Piste kein Problem aber dann die Prerotation, Gas, Bremse, keine Bremse mehr Gas lenken… Zum Glück war Stefan dabei 😉

Witzig war das Fliegen in dieser Kiste schon, zu meiner Überraschung ist so ein Gyro auch sehr stabil gegenüber von Turbulenzen. So steuerte ich gemütlich mit gut 100-130km/h durch die Gegend. Mal beschleunigt auf 160km/h wird aber ungemütlich da der Wind dann schon spürbar wird. Stefan zeigte demonstrierte dann mal noch was so ein Gyro alles kann. Tiefer Überflug über einen Flughafen (1m über Boden), Full Stall, Notlandeübung… Nach einer Stunde durfte ich dann mit Unterstützung den Landeanflug machen.

Hat Spass gemacht und war mal wieder was anderes. Hier noch ein paar Fotos vor dem Start. In der Luft war ich mit fliegen beschäftigt und hatte keine Zeit zum fotografieren, irgendwie wie bei den ersten Flügen am Gleitschirm, nur da hatte ich schiss die Bremsen los zu lassen 😉

Leave a Reply